Maddox Schatten 1.jpg

Biografie

Ich (geb. Dezember 2013) begann im Alter von dreieinhalb Jahren mit dem Klavierunterricht. Schon nach sechsmonatigem Unterricht stellte sich heraus, dass ich ein Ausnahmetalent bin, zu diesem Zeitpunkt spielte ich bereits alle meine Stücke nach Noten.

Im Alter von viereinhalb Jahren und nach nur zehnmonatigem Unterricht gab ich mein Debüt bei einem Sommerkonzert in der Schlosskirche Altlandsberg und spiele seitdem regelmäßig in Konzerten. Seit Januar 2019 werde ich von der Pianistin und Echo-Klassik-Preisträgerin Elisaveta Blumina unterrichtet, der über die Berliner Staatsoper eine Videoaufnahme von mir zugespielt wurde.

Seit August 2019 bekomme ich zudem Kompositionsunterricht. Noch im selben Monat habe ich bereits mein erstes Stück mit dem Titel „Kuh Wilma“ komponiert. Seitdem folgten weitere Kompositionen überwiegend für Klavier, für Violine und Klavier sowie eine Komposition für Gesang, Violine und Klavier mit dem Titel "Frühling". Seit einiger Zeit arbeite ich an einem Quartett für Violine, Viola, Cello und Klavier.

Ende August 2019 wurde ich im Alter von fünf Jahren als jüngster Nachwuchsmusiker zu einem Internationalen Meisterkurs nach Israel eingeladen und spielte dort auch zwei Konzerte u. a. in der Elma Hall, wo ich nicht nur als Solist sondern erstmals gemeinsam mit Elisaveta Blumina auftrat. Nur einen Monat später erhielt ich von der Hochschule für Musik und Theater in Rostock eine Einladung zu einem Klavierkonzert, wo ich als Gast-Pianist auftrat

Im Oktober 2019 nahm ich als mit Abstand jüngster sowohl am Steinway Klavierspiel-Wettbewerb als auch am 11. Nationalen Bach-Wettbewerb für junge Pianisten in Köthen teil und gewann bei letzterem in der Altersgruppe bis zehn Jahre einen Förderpreis. Im Januar 2020 gewann ich beim Regionalwettbewerb von „Jugend musiziert“ den ersten Preis mit der Höchstpunktzahl.

Da für einen erstklassigen Musiker ein perfektes Gehör unumgänglich ist, erhalte ich seit Februar 2020 zusätzlich eine umfassende Ausbildung in Stimm- und Gehörbildung.

In den Jahren 2020 bis 2022 habe ich insgesamt 100 nationale und internationale Preise gewonnen, immer 1. bis 3. Preise, zweimal sogar den Grand Prix sowie mehrere Sonderpreise für die beste Interpretation zeitgenössischer und barocker Kompositionen und für außergewöhnliches Talent und exzellente Musikalität. Inzwischen habe ich auch bei meinen ersten beiden Teilnahmen an einem Kompositionswettbewerb mit meiner Nachtwächter-Sonatine den 3. Preis sowie zuletzt den 1. Preis gewonnen und war auch in der Kategorie "Klavierbegleitung" mit meinen ersten Teilnahmen sehr erfolgreich.

Außerdem hatte ich das große Glück in diesem Zeitraum in zahlreichen Konzerten im In- und Ausland auftreten zu können, z. B. im Kaisersaal des Stadtmuseums in Füssen, im Beethovenhaus in Bonn, im Solitär Mozarteum in Salzburg (Österreich), in der Staatsoper Unter den Linden in Berlin, in der Kirche St. Agnus in Köthen (in der schon Johann Sebastian Bach wirkte), im Parco Della Musica in Rom (Italien), im Gläserenen Saal des Musikvereins in Wien (Österreich), im Elgar Room in der Royal Albert Hall in London (England), im Monestir de Pedralbes in Barcelona (Spanien), im Auditori Josep Viader in Girona (Spanien) und im Kleine Zaal des Concertgebouws in Amsterdam (Niederlande), um nur einige zu nennen. Zudem gab ich im Alter von 7 Jahren mein erstes Solo-Konzert, seitdem.folgten weitere Solo-Konzerte, meist gemeinsam mit meinem Bruder Miles (6 Jahre, Violine).